KPMG Lighthouse akquiriert deutschen Data-Science-Spezialisten KIANA Systems

Die KPMG-Tochter Lighthouse hat das deutsche Data-Science-Start-Up KIANA Systems übernommen. Der Deal wurde Mitte Januar bekanntgegeben. KIANA agiert in den Bereichen Data Mining, Big Data Analytics und Machine Learning und ist auch in der Forschung zu diesen Technologien tätig. Das Unternehmen war 2001 aus dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz hervorgegangen; KPMG hatte im Mai 2017 bereits ein Drittel der Unternehmensanteile übernommen.

Bereits in 2017 waren sich KPMG-Geschäftsführung und KIANA darin einig, dass das Unternehmen eine Bereicherung für die Expertise von Lighthouse in den Themen Data Science und Artificial Intelligence darstellt. Auch das Start-Up profitiert, als dass die KPMG-Gesellschaft dessen Leistungen skalieren kann. Nun wird das 32-köpfige Expertenteam von KIANA endgültig Lighthouse angeschlossen.

Lighthouse gilt nach dem Forrester Report „The Forrester Wave™: Insights Service Providers, Q1 2017” als führender Dienstleister im Bereich Data & Analytics. Als Begründung für die Ernennung nannten die Analysten, KPMG habe den Code für den Ausgleich zwischen Geschäfts- und Technologiekompetenz geknackt. Die Akquisition von KIANA ist daher als Initiative zum Erhalt der eigenen Marktführerschaft zu sehen.