Kensho Technologies vor Übernahme durch S&P Global für massive $550 Mio.

S&P Global, das Finanz-Analystenhaus hinter dem S&P 500 Index, hat das KI-Startup Kensho Technologies gekauft. Kensho wurde als Harvard-Spin-off gegründet und hat sich auf KI-Technologie für die Finanzindustrie spezialisiert. Die Softwareplattform des Unternehmens ist in der Lage, auf der Basis einfacher natürlicher Sprachbefehle nach Korrelationen zwischen Weltereignissen und deren Auswirkungen auf Vermögenswerte zu suchen.

Daniel Nadler, Gründer und CEO von Kensho, hat große Pläne mit der Firma: Vor einem Jahr, als Kensho in der Finanzierungsrunde B gerade über $50 Mio. gesammelt hatte, erklärte Nadler, er wolle sein Unternehmen in den nächsten 25 Jahren zum Marktführer im Bereich Machine Learning für die Finanzindustrie machen. Die Gruppe der Investoren für die Serie B bestand neben S&P Global aus den sechs größten Banken der Wall Street. Das Finanzanalyseunternehmen hat Kensho nun für $550 Mio. übernommen. – $50 Mio. mehr als seine $ 500 Mio. Bewertung nach der letzten Investitionsrunde. Die KI-Firma ist eine der schnellsten Fintech-Startups, welches eine Bewertung von einer halben Milliarde Dollar erhalten hat. Kpürzlich ist es zudem profitabel geworden.

Kenshos Plattform Warren – eine Hommage an Milliardär Warren Buffet – ist in der Lage, durch ihre Global Event-Datenbank mit mehr als 90.000 Aktionen zu kriechen und sie mit Hilfe von Machine-Learning-Algorithmen zu marktbewegenden Informationen in Beziehung zu setzen. Am Frontend ist die Software mit Suchtools auf natürlicher Sprachbasis und Visualisierungsfunktionen ausgestattet. Und das Unternehmen wird dafür gelobt – die Plattform wird derzeit in Forbes Fintech 50, AI 100 und in den Fortune 5 Hottest Companies in Fintech eingestuft.