IoT & Analytics Anbieter C3 IoT erhält $ 100 Mio. Investmentkapital

Anbieter von IoT, Big Data und AI-Anwendungen C3 IoT hat in seiner aktuellen Finanzierungsrunde der Serie F im Januar $100 Mio. erhalten. Der Lead-Investor TPG Growth hatte bereits im September 2016 $70 Mio. investiert. Die C3-PaaS bietet ihren Nutzern Advanced Analytics eine KI-Funktionalität in IoT-Umgebungen.

Das Unternehmen und sein Gründer Thomas Siebel teilen definitiv eine gemeinsame Vergangenheit mit schweren Zeiten. C3 startete ursprünglich im Jahr 2008 als C3 Energy, welches Software für die Optimierung des Stromflusses zwischen Stromversorger und Haushalt entwickelte. Die Firma arbeitete für Cisco, Dow Chemical und General Electric. Siebel sammelte sogar $14 Millionen von wohlhabenden Freunden ein und beteiligte sich selbst mit $6 Millionen. Tragischerweise wurde der damals 56-jährige CEO nur acht Monate nach Unternehmensgründung auf einer Safari Opfer eines Elefantenangriffs und musste infolgedessen um seine Gehfähigkeit kämpfen. Als er zur Arbeit zurückkehrte, hatte eine Ölpreiskrise die Budgets für Software bei Energieunternehmen zerstört – C3 Energy stand am Rande der Insolvenz.

Hier beginnt die zweite Erfolgsgeschichte von Thomas Siebel. Der Mann, der bereits in den 90er Jahren Siebel Systems aufgebaut und für 5,8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2006 verkauft hatte, schaffte den Turnaround des jungen Unternehmens. Die Umstrukturierung von C3 begann 2011 mit einer neuen thematischen Ausrichtung auf kundenspezifische Software für Daten, die von Geräten großer Industrieunternehmen stammen. Siebel musste auch 110 seiner damals 150 Mitarbeiter – einschließlich langjähriger Freunde – entlassen, was er als den härtesten Moment seiner Karriere beschreibt. Es war jedoch immer sein Verständnis, das Unternehmen wieder erfolgreich zu machen oder „beim Versuch draufzugehen“, sagte der CEO in einem Interview. Bisher hat Siebel sein Ziel erreicht: C3 IoT beschäftigt derzeit über 200 Mitarbeiter, ist bereits Cashflow-positiv und belegt Platz 19 der Forbes Cloud 100. Thomas Siebel wurde von EY zum zweiten Mal als Entrepreneur des Jahres ausgezeichnet.